Mittwoch, Februar 21, 2024

Christa Beau | Autorin aus Halle / Saale

"Das Leben eines Menschen ist das, was seine Gedanken daraus machen." – Marc Aurel –

Lyrik

Gedicht: Nächtlicher Begleiter

Eile
durch mondlose Nacht
fühle
ihn im Nacken
schneller
werden die Schritte
lautlos
geht er neben mir
Augen
spüren seine Kraft
Körper
fühlt seine Stärke
endlich
erreicht das Haus
schon greift er nach mir
kaum
in der Wohnung
wirft
er mich aufs Bett-
ich umarme den Schlaf
versinke in Träume

Gedicht: schlaflos

liege
zwischen kissen
höre
mein blut
rauschen
den warmen strom

atme
kaltes Licht
eines vollen mondes
schatten
auch in mir

stemme
mich gegen zweifel
falle
in leere räume
duftlos
ohne leidenschaft

sinke
in die tiefe
eines weiten moores
suchend
nach meinem weg

höre
das erste zwitschern
schon singt
der neue morgen
sein Lied
und
fängt mich auf

Gedicht: zuversicht

ich träum
noch einmal
vom beginnen
nehm mit
die freude
das glück
sonniger tage
nehm mit
die wunden
die narben
des schmerzes
nehm mit
die weisheit
um es
im morgen
zu tragen

Trioletts:

kälte
die rote rose ist erfroren
als der kalte nordwind blies
bevor der eine sie erkoren
die rote rose ist erfroren
der süße duft ging ihr verloren
und einstmals königin sie hieß
die rote rose ist erfroren
als der kalte nordwind blies

frühlingsstrauß
in meinem zimmer dieses blühen
der duft von tulpen und dem lila flieder
die bienen sich im garten mühen
in meinem zimmer dieses blühen
der frühling lässt für mich die farben glühen
lebenslust fühl ich nun wieder
in meinem zimmer dieses blühen
der duft von tulpen und dem lila flieder

herbst
der herbst ist nun ins land gekommen
mit seiner bunten farbenpracht
und hat mich an die hand genommen
der herbst ist nun ins land gekommen
hat sein gold aufs grün gesponnen
im im spiegel seh ich, wie er lacht
der herbst ist nun ins land gekommen
mit seiner bunten farbenpracht

Haiku:

Nachtzug
an vielen Stationen
halten die Träume

Tränen
in einer Weihnachtskugel
verschwimmt das Licht

Operationstag
kahle Pappeln zittern
im eisigen Wind

die alten Fotos
Urgroßvaters Frisur
topmodern

Valentinstag
ich nähe Lavendelduft
in ein Stoffherz

Nachtigallenschlag
der Schneider näht
ein Hochzeitskleid

ziehende Wolken
in den chemischen Werken
Hochbetrieb

Apfelblüte
die Bienen des Nachbarn
in meinem Baum

Abend zu zweit
Schaumblasen knistern
im Badewasser

Omas Knopfschachtel
hineingeschlüpft beim Nähen
ihre Lieder

am See
mit meinem Spiegelbild tanzen
die Wellen

Maiglöckchen blühen
am See werden
die Boote lackiert

am Gradierwerk
meine Worte schmecken
salzig

Stelldichein
Mondschein wandert
über blutroten Mohn

am FKK Strand
im Gestrüpp wandert
ein Fernglas

Tanka

im Schaukelstuhl
Sonnenstrahlen
meterlang
in den Winterpullover
stricken

Märchenstunde
auf der Leukämiestation
ein Kind träumt
im Wunderland
Königin zu sein

Apfelblüte
die Poesie des Moments
festhalten
im Foto
für meinen Winter

die Seemuschel.
ich höre das Jauchzen
der Enkel
damals am Meer
waren sie Kinder

die Erde stirbt
mahnt ein Autor
ich nehm den Sprenger
lass Pflanzen meines Gartens
blühen und duften

beim Briefschreiben
durchs Fenster schmuggelt sich
Vogelgezwitscher
wie nachgiebig nun Worte
die aufs Papier fließen